VELOTransport 2021 - Fachkonferenz & Festival

VELOTransport ist das Festival rund um's Cargobike. Als Plattform für den interdisziplinären Austausch und die Vernetzung aller Akteur*innen rund um das Lastenrad findet am Freitag, 1. Oktober die Fachkonferenz statt. Am Samstag, 2. Oktober begrüßen wir alle Fahrrad- und Cargobikefans beim öffentlichen Festivaltag mit 25 Marken, Testparcours, Rahmenprogramm und Lastenradrennen bei freiem Eintritt. VELOTransport - das Cargobike Festival am MotionLab.Berlin.

1. Oktober 2021: 12-16 Uhr Fachkonferenz & 10-18 Uhr Ausstellung (nur für Fachpublikum)
2. Oktober 2021: 10-18 Uhr Festival, Ausstellung & Rahmenprogramm (Eintritt frei, offen für alle!)

@ MotionLab.Berlin, Bouchéstrasse 12, Halle 20, 12435 Berlin Alt-Treptow (Zugang über Jordanstraße)

Tickets für die Fachkonferenz am FR 1.10.2021: 50,00 - 65,00 €

>>> Jetzt Ticket sichern! <<<

Festivaltag SA 2.10.2021: Eintritt frei, Registrierung vor Ort

Die Veranstaltungen können nur mit Negativnachweis besucht werden -

3G - geimpft / genesen / getestet.

VELOTransport - 1.-2. Oktober 2021

Die VELOTransport zeigt am 1. und 2. Oktober die Vielfalt der Cargobike-Nutzung. Gewerblich oder privat, für kleine oder große Transporte: Cargobikes sind ein wichtiger Teil der Lösung, wenn es um die Mobilitätswende geht. Hersteller & Händler rund um das Thema Lastenrad und urbane Mobilität treffen auf Unternehmen, Planer*innen, Verwaltung, Dienstleister und private Nutzer*innen.

Und dafür haben wir den idealen Ort gefunden! Das MotionLab.Berlin ist Ideenschmiede und Versuchslabor für Mobilitätslösungen und bietet uns bei der VELOTransport den passenden Raum und die kreative Atmosphäre für Vorträge und Panels, Workshops und Networking, Produktausstellung und ausgiebige Testfahrten.

Gemeinsam mit dem Zweirad-Industrie-Verband, dem Radlogistikverband Deutschland und dem Bundesverband Zukunft Fahrrad laden wir zur interaktiven Fachkonferenz mit Ausstellung am Freitag, 1. Oktober. Am Samstag 2. Oktober öffnen wir die Tore für alle Interessierten, Familien und Fahrradfans zur Cargobike Ausstellung & Testival.

Programm Fachkonferenz 1.10.2021

Entwurf, Stand: 29. September 2021

Das gesamte Programm + Geländeplan auf einen Blick

 

10:00 - 18:00 Uhr: Cargobike Ausstellung, Testen, Networking

 

12:00 Uhr: Eröffnung (Klick auf "+" für mehr Infos)

Eröffnung und Grußworte durch die drei Dachverbände Bundesverband Zukunft Fahrrad e.V. (BVZF), Radlogistikverband Deutschland e.V. (RLVD) und Zweirad-Industrie-Verband

Alexander Rosenthal, Bundesverband Zukunft Fahrrad

Alexander Rosenthal arbeitet für den Bundesverband Zukunft Fahrrad an der Schnittstelle zwischen Politik und Fahrradwirtschaft. Nach zwei Wahlperioden im Bundestag ist er seit Mai 2021 im BVZF an Board und thematisch vor allem für "Mobility as a Service", Mobilitätsbudgets und alles rund um Cargobikes zuständig. Sein Ziel ist es, dem Fahrrad als modernem Verkehrsmittel den politischen Raum zu geben, den es verdient. Denn die ökologische Mobilitätswende kommt mit dem Rad.

https://zukunft-fahrrad.org/

 

Tim Salatzki, Zweirad-Industrie-Verband e.V. (ZIV)

Tim Salatzki leitet den Bereich Technik und Normung im Zweirad-Industrie-Verband (ZIV). Er verantwortet die Arbeiten in den deutschen, europäischen und internationalen Normungsgremien (DIN, CEN und ISO) mit Fahrradbezug und steht den Mitgliedsunternehmen des ZIV in allen technischen und normativen Fragen zur Verfügung. Zuvor war er mehr als zehn Jahre beim Deutschen Institut für Normung (DIN) tätig und verantwortete dort unter anderem die Vertretung von Verbraucherinteressen in Normungsgremien mit Fahrradbezug. Ein Schwerpunkt war die Erarbeitung von Normen für Elektro- und Lastenfahrräder.  

https://www.ziv-zweirad.de

 

Martin Schmidt, Radlogistik Verband Deutschland e.V.

Fahrradfahrer im Herzen, Logistiker in der Profession. Bikes spielen schon immer im Leben von Martin Schmidt eine große Rolle. Seit über vier Jahren ist er als Radlogistiker unterwegs und seit zwei Jahren auch als Fahrradmechaniker. Er kennt die Jobs von der Pike auf und weiß um das Kurierleben auf der Straße genauso wie die Managementhemen, um in der jungen und aufstrebenden Radlogistik-Branche zu bestehen. Martin Schmidt ist Gründungsmitglied und Vorstand im Radlogistik Verband Deutschland und als Cargobike-Experte in europäischen Gremien vertreten. Foto: Holger Bulk.

www.rlvd.bike

 

 

12:15 Uhr: Keynotes & Panel (Klick auf "+" für mehr Infos)

Keynote 1: Lastenradfreundliches Neukölln: Erreichtes, Vorhaben & Visionen

Martin Hikel, Bezirksbürgermeister Neukölln

Der Berliner Bezirk Neukölln ist Vorreiter in Sachen Lastenradinfrastruktur und hat dafür 2019 den 3. Platz beim Deutschen Fahrradpreis erhalten. Der frisch wiedergewählte Bezirksbürgermeister Martin Hikel geht in seiner Ansprache auf die bereits umgesetzten Projekte sowie Visionen für ein fahrradfreundliches Neukölln ein. Foto: SPD Neukölln

 

 

https://www.berlin.de/ba-neukoelln/

Keynote 2: Mehr Flächengerechtigkeit: so wird die Mobilitätswende das Gesicht unserer Städte verändern

Anika Meenken, VCD Verkehrsclub Deutschland

Anhand von Beispielen wird gezeigt, welche es Möglichkeiten es gibt aus der auto- eine menschengerechte Stadt zu machen und wie eine nachhaltige Verkehrswende gelingen kann bzw. warum sie das unbedingt muss.

Anika ist verkehrspolitische Sprecherin für Radverkehr und Mobilitätsbildung beim ökologischen Verkehrsclub VCD und seit 15 Jahren für eine nachhaltige Verkehrswende aktiv. Als fast Niederländerin (= Ostfriesin) ist sie von klein an mit dem Fahrrad unterwegs. Das ist auch, was Anika antreibt: aktive Mobilität von Anfang verankern und sichere Rahmenbedingungen schaffen, damit möglichst viele Menschen zu Fuß und mit dem Fahrrad unterwegs sind.

https://www.vcd.org/

Keynote 3: lab.Bode: ein Museum steigt um aufs Lastenrad

Der Umstieg auf das Cargobike ist nicht nur leicht, sondern bewegt sehr viel – lab.Bode, eine Initiative zur Stärkung der Vermittlungsarbeit von Museen setzt voll auf Cargobikes.

mit: Dr. Silke Feldhoff (Projektleitung lab.Bode, Videobotschaft) & Jakub Kopinski (Solucon-move GmbH)

 

 

 

 

 

13:00 Uhr Panel-Diskussion: mit den Referierenden der Keynotes, Dachverbände, Wirtschaft und Politik

13:30 Uhr Pause, Cargobikes Testen, Coffee Bike + Beats op de Fiets: Live Drums Show auf der Cargobike Bühne.

13:50 Uhr: Wake-Up Call

Wake-Up Call: Startup CARGOBIKE

Business-Pitch für das brandneue Startup CARGOBIKE. Nicht ganz ernst gemeint und gleichzeitig ernster denn je!

Martin Schmidt, Cargobiker, Schrauber und Unternehmer

Businesskasper, Autoschieber, Straßenkehrer, Fahrradkurier – der Werdegang von Martin Schmidt verlief vor allem bodenständig. Zwei Merkmale haben dabei immer Vorrang gehabt: die Dinge direkt beim Namen nennen und nicht lang drumherum reden. Alles Einfach Machen ist sein Motto und eine wesentliche Grundlage für einen nachhaltigen Erfolg. Mit seinen Unternehmen bewegt Martin Schmidt täglich Waren, Sendungen, die Stadt und die Menschen. Im Alltag wie auf der Bühne. Erfolg ist sein Kernthema. Aber man muss auch mal über Fahrräder sprechen. Foto: Amin Akhtar.

www.cycle-logistics.bike, www.bluecargo.bike

 

14:00 Uhr: Block A: Cargobike-Anwendungsfälle jenseits von Logistik (Klick auf "+" für mehr Infos)

Gemeinsamer Workshop mit der Handwerkskammer Berlin / Im Fokus der Öffentlichkeit stehen die Nutzung von Lastenrädern für Kindertransport und Logistik. In diesem Panel geht es um gewerbliche Anwendungsfälle für Lastenräder: Vom Floristen zum Schornsteinfeger, von Gastronomie bis Tourismus.

Hosts: Kerstin Wiktor (Handwerkskammer Berlin), Johannes Weyers (MORE Cargobike), Matti Schurr (Avocargo), Stefan Döbrich (Business auf Rädern).

Kerstin Wiktor, Handwerkskammer Berlin

Mit einem ökonomischen Hintergrund hat Kerstin Wiktor in verschiedenen Bereichen der Wirtschaft umfangreiche Erfahrungen gesammelt. Ihr Weg führte von Dienstleistung über Industrie, Hochtechnologie und Patentwesen bis hin zum Innovationsmanagement.  Seit 2016 ist sie als Beauftragte für Innovation und Technologie (BIT) an der Handwerkskammer Berlin Teil eines bundesweiten, vom BMWi geförderten, Netzwerkes zur Beratung von Klein- und Mittelständischen Betrieben des Handwerks. Ihr Beratungsschwerpunkt liegt im Bereich Innovation und Digitalisierung.

https://www.hwk-berlin.de/BIT

 

Johannes Weyers, MORE Cargobike

Johannes ist seit vielen Jahren in der eBike Branche tätig und hat 2019 die Firma MORE Cargobike GmbH gegründet. Er entwickelt gemeinsam mit verschiedenen Akteuren neue Anwendungen für Lastenräder. Im Sommer 2020 wurde Cargobike Adventures gestartet: Roadtrips mit hochwertigen E-Lastenrädern. Zudem hat er an der Ideenwerkstatt „Startup trifft Handwerk“ der Handwerkskammer Berlin teilgenommen.

 

https://more-cargobike.de/ https://cargobike-adventures.de/

 

Matti Schurr, Avocargo/AVO Mobility GmbH

Matti ist seit März 2021 einer der Gründer von Avocargo - Deutschlands erstem Free-Floating-E-Cargo-Bike-Sharer. Sein beruflicher Werdegang in der Mobilitätsbranche umfasst Stationen bei SHARE NOW, Free2Move (ehemals Carjump) und Porsche. Nachdem er zunächst im Marketingbereich tätig war, konzentriert er sich heute hauptsächlich auf Produktmanagement. Matti hat einen Master-Abschluss in Automotive Management von der HfWU Nürtingen-Geislingen.

 

http://www.avocargo.one

 

Stefan Döbrich, Business auf Rädern

 

 

 

 

https://www.business-auf-raedern.de/

14:00 Uhr: Block B: Aufspringen und losfahren - Cargobikes für inklusive Mobilität (Klick auf "+" für mehr Infos)

Kinder- und Erwachsenentransport von Kita bis Tourismus! Warum wir mehr über Mobilität und weniger über Verkehr reden sollen – und was dies für unseres jetziges Verkehrssystem und einen gerechten, d.h. inklusiven Zugang zu Mobilität bedeutet. Welche Rolle nehmen Lastenräder in der Mobilitätswende ein? Wir zeigen anhand von Best-Practise-Beispielen, was Cargobikes für im Bereich Personenmitnahme alles möglich machen.

Carolin Kruse, AEM Institute

Carolin ist Geschäftsführerin beim AEM Institute. Sie arbeitet seit mehreren Jahren in der Förderung von umweltfreundlicher, sozial-gerechter und aktiven Mobilität und ist hier für verschiedene Kommunen, Ministerien und Interessensverbände tätig. Ihre Herzensthemen sind 1. der ganzheitliche Blick auf die Förderung des Radverkehrs zur Etablierung einer Fahrradkultur und 2. der Aufbau eines kommunalen und umweltgerechten Mobilitätsmanagements unter Berücksichtigung der Nutzer*innenperspektive.

www.aem-institute.de

 

Gaya S. Schütze, Fahrradladen Mehringhof / Veloprojekt

ist seit 1986 in der Fahrradbranche tätig. Seit 1989 Teil der Schütze & Stage GbR Fahrradladen Mehringhof. Von 1996 bis 2015 ehrenamtlicher Vorstand im VSF eV (Verbund Service und Fahrrad eV). Seit 2003 Projektleitung Import christianiabikes für Deutschland bei Veloprojekt Peter Stage. Gründungsmitglied des radeln ohne Alter eV Deutschland. Schwerpunkt der Arbeit ist Beratung und Vertrieb von Transportfahrrädern diverser Marken für Familien, Gewerbe und Institutionen. Herzensangelegenheit ist immer wieder neue Wege für die Mobilität ohne Nutzung fossiler Brennstoffe zu finden.

www.fahrradladen-mehringhof.de / www.veloprojekt.de

 

Nico Jungel, Velofracht

Nico Jungel studierte und lehrte Bildende Kunst bevor er vor 8 Jahren das bis dato weltgrößte Lastenfahrrad mit dem Titel '8rad' baute und sich in der Folge dem gesellschaftlichem Wandel hin zum Fahrrad verschrieb. Mit der Firma Velofracht GmbH bringt er zusammen mit seinem Partner Jonas von Poser Aufbauten für Lastenräder auf den Markt, die Gewerbe den Weg aufs Lastenrad ermöglichen.

www.velofracht.de

 

14:00 Uhr: Block C: Von Förderung bis Stellplätze – Kommunen und Wohnungsbaugesellschaften setzen auf's Cargobike (Klick auf "+" für mehr Infos)

Wohin mit dem Cargobike? Immer mehr Kommunen erkennen das große Potential von Lastenrädern als Beitrag zur Verkehrswende und beim Umbau zur lebenswerten Stadt. Doch trotz des politischen Willens vielerorts gibt es Hürden und Neuland bei der Umsetzung. Welche Rahmenbedingungen können Kommunen und Wohnungsbaugesellschaften schaffen, damit die Mobilitätswende gelingt?

mit: Alexander Lutz & Arne Behrensen (Cargobike.Jetzt), Christoph Neye (HOWOGE), Jan Erdweg & Olaf Lehnigk (Grüne Stadt Logistik)

 

Alexander Lutz, cargobike.jetzt

Immer mehr Kommunen erkennen das große Potential von Lastenrädern als Beitrag zur Verkehrswende und beim Umbau zur lebenswerten Stadt. Doch trotz des politischen Willens vielerorts gibt es Hürden und Neuland bei der Umsetzung: Welche Verwaltungseinheit ist zuständig? Wie lassen sich Förderrichtlinien praxisgerecht formulieren? Welche Fördermittel stehen von Bund und Ländern bereit und mit welchen Maßnahmen fängt man in seiner Stadt unter Einbeziehung zivilgesellschaftlicher Akteure am besten an?

Alexander ist seit 2016 im Bereich der Kommunalen Radverkehrswende unterwegs. Bei cargobike.jetzt betreut er deutschlandweit über 250 Städte, Gemeinden und Landkreise zum Thema Lastenradförderung in allen Facetten. Privat ist er beinahe täglich mit seinem schon in die Jahre gekommenen Lastendreirad in Berlin unterwegs.

https://www.cargobike.jetzt/

Arne Behrensen, cargobike.jetzt

Welche Infrastruktur brauchen Cargobikes? Braucht es separate Cargobike-Parkplätze? Ab welcher Größe ist ein Cargobike kein Fahrrad mehr? Diese Fragen werden in ganz Europa diskutiert je mehr und je unterschiedlichere Cargobikes auf die Straßen kommen. Berlin-Neukölln war Pionier bei der Einrichtung von speziellen Cargobike-Parkplätzen. Für die Umstellung der urbanen Logistik auf Lastenräder braucht es zudem innerstädtische Mikrodepots für den Warenumschlag - ein solches steht auf dem Gelände des MotionLab.

Arne hat nach der Geburt seines ersten Kindes das Lastenrad-Fieber gepackt. Zuerst als Aktivist der Cargo Bike Fans Berlin, dann beruflich beim ökologischen Verkehrsclub VCD. 2015 startete er den Blog cargobike.jetzt. Ende 2020 gründete er mit dem Radlogistik-Pionier Martin Seißler die cargobike.jetzt GmbH. Zwei Kindertransporträder hat er inzwischen dem freien Lastenrad fLotte Berlin vermacht und ist nun auf einem sportlichen Kurier-Cargobike unterwegs.

https://www.cargobike.jetzt/

Jan Erdweg und Olaf Lehnigk, Grüne Stadt Logistik

Wohin mit einer CargoBikeFlotte ? Wir würden gerne auf das Thema Flächenverfügbarkeit im öffentlichen Raum eingehen und wie können wir Beachtung bei der Neuplanung von Wohnungsbauprojekten bekommen.

Nach 20 Jahren Erfahrung im internationalen Markenmanagement für Firmen wie PUMA und CYBEX und mit Stationen u.a. in den USA, Hong Kong und Spanien widmet sich Jan Erdweg seit 2019 als Mitbegründer der Zukunftsangelegenheiten GmbH dem Thema Nachhaltigkeit auf der Letzten Meile und dem Aufbau des Netzwerkes Grüne Stadtlogistik.

Olaf Lehnigk arbeitet sein Leben lang in der Transportlogistik mit vielen Stationen, aus Überzeugung! 20 Jahre davon ist er mit dem Fokus auf CO2 Reduzierung in den Transportprozessen durch alternative Logistikkonzepte und seit 2014 mit Lastenrädern für die letzte Meile aktiv. Gründer der Zukunftsangelegenheiten und großer Freund der Radlogistik.

www.grünestadtlogistik.de

15:20 Uhr: Round-Up Learning (Klick auf "+" für mehr Infos)

Welche Ergebnisse nehmen wir mit? Woran arbeiten wir weiter? Wo können wir kooperieren?

15:35 Uhr: Product Pitch: Next Generation Cargobikes & Services (Klick auf "+" für mehr Infos)

mit Oliver Higson, anywhere.berlin / Alexander Czeh, Cargaroo / Jonas Kremer, citkar / Roland Schaette, FaVe42 / Andreas Brüning, isicargo / Beres Seelbach, ONOMOTION / Jan-Hendrik Müller, sigo.green / Tilmann Rosch, Urban Mobility

Jonas Kremer, citkar

Jonas Kremer kam 2013 auf die Idee, ein emissionsfreies Nutzfahrzeug für die Stadt zu entwickeln. Mit dem E-Cargobike „Loadster“, das seit fast einem Jahr in Serie produziert wird, verwirklichte er diese. Als Founder & Managing Director der citkar GmbH beschäftigt er sich täglich mit den aktuellen An- und Herausforderungen der Logistik. Kremer engagiert sich darüber hinaus als Fachvorstand Politik im Radlogistik Verband Deutschland, ist Leiter der Arbeitsgruppe Lastenverkehr beim Bundesverband Zukunft Fahrrad und leitet die verbandsübergreifende Arbeitsgruppe Lastenräder, bestehend aus dem RLVD, BVZF, ZIV und dem BdKEP. https://citkar.com/

Der Loadster

Das E-Cargobike Loadster ist die clevere Kombination aus Fahrrad und Auto: stabil, zuverlässig und intuitiv zu bedienen. Der leistungsstarke E-Motor unterstützt dich beim Treten und erleichtert so den Transport von Ladungen von bis zu 235 kg. Die Kabine schützt dich vor Wind und Wetter, während du auf den Straßen und Radwegen der Stadt jeden Stau einfach hinter dir lässt.

Beres Seelbach, ONOMOTION

Beres Seelbach ist in München und in den österreichischen Bergen aufgewachsen. Schon früh war es sein Wunsch die gute Luft und Ruhe der Berge mit der Lebensqualität einer Stadt wie München zu vereinen. Während seines Studiums in Berlin ging er für 2 Jahre nach Chengdu, China. Dort lernte er die Vorteile der Elektromobilität kennen und brachte diese Innovation mit zurück nach Deutschland. Mit 24 Jahren gründet er in Berlin sein erstes Unternehmen. Ein auf Elektromobilität spezialisiertes Handels- und Serviceunternehmen. Die ONOMOTION GmbH ist nun sein zweites Unternehmen. Diesmal wechselte Beres Seelbach die Seiten und baut nun mit seinen Mitgründern ein Tech-Unternehmen rund um elektrische Kleinstfahrzeuge auf. https://onomotion.com

Das nächste Kapitel: Containerisierung der City-Logistik

Der Standard Container im Welthandel ist eine Innovation, die den globalen Handel komplett verändert hat. Kompatibilität mit verschiedenen Transportmitteln, Handling und die Berechnung von Transportkosten sind nur drei Vorteile. Das nächste Kapitel ist die Logistik der letzten Meile mit Standard-Containern für mehr Effizienz und Nachhaltigkeit in der City-Logistik. Dafür hat ONOMOTION ein neuartiges Konzept der Logistik auf Abruf, basierend auf dem Konzept des physischen Internets und künstlicher Intelligenz, im Einklang mit den nachhaltigkeitszielen der UN entwickelt.

Jan-Hendrik Müller, sigo.green

 

 

 

 

 

Andreas Brüning, isicargo

Andreas Brüning hat 2019 in Berlin die Firma isicargo for urban mobility gegründet, um zukunftssichere Mobilitätskonzepte für städtische und ländliche Räume zu entwickeln und zu realisieren. Als Stadtplaner hat Brüning 20 Jahre Erfahrung in sich wandelnden Städten und Regionen, in denen er Veränderungprozesse und innovative Antworten auf aktuelle Herausforderungen mit und für Menschen und Unternehmen gedacht und gestaltet hat. Mit diesem Spezialwissen, ergänzt um ein heute breites Sortiment an (Schwer-)Lastenrädern für den gewerblichen und privaten Einsatz, bietet er heute ein vielfältiges Leistungsangebot für Sharingprojekte, die Immobilienentwicklung sowie für den urbanen Transport- und Wirtschaftsverkehr. Brüning ist Mitglied im Radlogistik Verband Deutschland, im Bundesverband Zukunft Fahrrad sowie in der Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung SRL. www.isicargo.de

Mit nachhaltigem Mobilitätskonzept zum Erfolg!

Wohnen ohne eigenes Auto ist eines der Themen und Herausforderungen bei der Entwicklung neuer Wohnquartiere in Städten. isicargo begleitet hier Projektentwickler, Wohnungsgenossenschaften und Immobilienfirmen bei der Umsetzung durch die Erarbeitung nachhaltiger Mobilitätskonzepte. Unser Ziel: Ökonomische, ökologische und individuelle Effekte erzielen, damit der Verzicht aufs Auto gelingt, die Wirtschaftlichkeit der Projekte steigt, Nachhaltigkeit zum Geschäftsmodell bei der Projektentwicklung wird, durch Multimodaliltät Angebote für heterogene Nutzer geschaffen werden und si die Lebensqualität der Menschen steigt!

Roland Schaette, FaVe Familien Velos

Roland Schaette ist Biophysiker, Vater von drei Kindern, und Lastenradfahrer seit 2015. Damals waren die Kinder 4, 2 und 0 Jahre alt, und der Platz im Lastenrad (eines der größten Long Johns auf dem Markt) schon von Anfang an knapp. Es folgten mehrere Jahre Kindertetris im Lastenrad, aber 2020 wurde das Rad endgültig zu klein. Da es immer noch keine zweirädrige Alternative auf dem Markt gab, floss die über die Jahre im Alltag gesammelte Erfahrung in eine Eigenkonstruktion, das FaVe 42.

Bye bye Kindertetris

Drei Kinder und ihre Habseligkeiten in einem Long John Lastenrad unterzubringen ist eine Herausforderung. Platz kann man da fast nicht genug haben, aber wenn der Platz einfach nur durch Verlängerung des Rades gewonnen wird, leidet die Handlichkeit. Das FaVe 42 wurde konstruiert für maximalen Platz bei normaler Länge. Ein Bastiaen-Achsschenkel-Vorderrad und eine optimierte Box ermöglichen eine perfekte Raumausnutzung, so dass bis zu vier Kinder und ihr Gepäck transportiert werden können.

Alexander Czeh, Cargaroo

Alexander ist Wissenschaftler und Experte für nachhaltige Mobilität mit den Schwerpunkten Aktive Mobilität, Lastenradverkehr und Flächengerechtigkeit in der Stadt- und Verkehrsplanung. Er promoviert an der Fakultät für Architektur an der TU Braunschweig zu den Potenzialen der Verkehrswende für die Umgestaltung des städtischen Raumes.
Das Lastenrad ist für ihn das ideale Mittel der Verkehrswende hin zu inklusiven, emissionsarmen und flächengerechten Städten. Alexander arbeitet seit über 3 Jahren für Cargoroo und vertritt Cargoroo in Deutschland.

Cargoroo – your missing link

The missing link 1 - Transport: Das Lastenrad ist das ideale Verkehrsmittel um Verkehr stadtverträglich zu gestalten und erfüllt gleichzeitig die Ansprüche der Bewohner*innen an Mobilität. The missing link 2 - Hebel für die Verkehrswende im Kiez: Durch passgenaue Auswahl von festen Stationen im Kiez in Kooperation mit den Bezirken liefert Cargoroo eine echte Alternative zum Auto. The missing link 3 - Erfahrung + Größe: Cargoroo hat die notwendige Erfahrung mit dem Management und der Implementierung von großen Flotten.

16:00 Uhr: Schluss Statement (Klick auf "+" für mehr Infos)

mit Isabell Eberlein, Velokonzept.

Zeit, ein Fazit zu ziehen.

Marken & Institutionen in der Fachkonferenz

 

 

Programm Festivaltag 2.10.2021

10 - 18 Uhr: Cargobike Ausstellung, Testen, Rahmenprogramm

Die Cargobike Ausstellung wird umrahmt von einem bunten Programm mit Vorträgen zu Familienmobilität und Cargobike Reisen, mit Kinderspaß, einer Schlagzeug Show auf der Cargobike Bühne und dem Cargo Alley Cat.

Das gesamte Programm + Geländeplan auf einen Blick

 

BEATS op de FIETS

Mit seinem Projekt BEATS op de FIETS begibt sich der in Berlin lebende niederländische Schlagzeuger und Percussionist Marcel van Cleef auf eine ungewöhnliche Konzerttour. Dazu hat er eigens das XCYC Lastenfahrrad zu einer fahrbaren Bühne umgebaut. Als Holländer ist er sowieso immer mit dem Fahrrad unterwegs, darum war die Idee seiner „PickUp Stage“ naheliegend. Wenn die Leute nicht in die Clubs und Konzertsäle kommen können, kommt die Musik zu den Leuten raus in die Parks und auf die öffentlichen Plätze - oder eben auf die VELOTransport mit kurzen Pop-Up-Drum-Shows für alle Cargobike Fans. Präsentiert von XCYC, vielen Dank!

 

13:00 Uhr: Riding on a Bullitt - Einfach von Berlin nach Riga radeln!

Hille Bekic & Stefan Ottjes

Zwei Cargobike-begeisterte Menschen, zwei tolle e-Bullitts, ein großes Abenteuer. Im Sommer 2021 radelten Hille und Stefan gemeinsam 1184 km mit dem Cargobike von Berlin nach Riga. Mit wunderschönen Bildern, mit Geschichten zu Bikes und Begegnungen und jeder Menge Tipps und Tricks zu Cargobike-Reisen nehmen uns Hille und Stefan mit auf ihre aufregende Reise.

 

 

 

14:00 Uhr: Cargo Alley Cat - The International Cargobike Race Berlin

Die Cargo Bike Fans Berlin bringen Race Action auf die VELOTransport - ein feines Alley Cat mit Start und Ziel im MotionLab.Berlin. Mehr Infos folgen. Foto: Simon Chrobak

 

 

 

 

16:00 Uhr: Cargobike Adventures – Der Roadtrip für die ganze Familie

Andreas Stückl, Cargobike Adventures

Mit dem Wort „Bulli“ verbindet man Bilder von Roadtrips & Freiheit. Ein neues Reisekonzept prägte eine ganze Generation. Dieses Lebensgefühl übersetzt Cargobike Adventures in die Gegenwart und ergänzt es um den Faktor Nachhaltigkeit. Cargobikes bieten vielfältige Möglichkeiten der Gepäckmitnahme, Anpassung an individuelle Bedürfnisse vom Kindersitz bis zum ganzen Campingaufbau. Doch es bedarf der Entwicklung eines ganzheitlichen Konzepts, damit der aktive & regionale Familien-Roadtrip gelingt.

 

MotionLab.Berlin

Das MotionLab.Berlin ist ein Hardtech InnovationHub & Makerspace, der Zugang zu einem exklusiven Maschinenpark und Prototyping inKombination mit Büroflächen, Coworking undCommunity bietet. Von Maker und Künstler, bishin zu Startups und Investoren - hier wird anden Innovationen von Morgen gebaut! Unter den ca. 70 Start-ups, die das MotionLab.Berlin nutzen sind über zehn, die sich mit Innovationen im Lastenradbereich beschäftigen - ein idealer Ort für die VELOTransport! >>> motionlab.berlin

Partner*innen & Marken

unterstützt von:

initiiert von:

Kontakt

Aussteller*innen & Sponsoring:

Jakub Kopinski, Solucon Move GmbH
Tel. + 49 172 5894 194
Mail: jkopinski@solucon-move.de

Aussteller*innen & Festivalorganisation:

Katja Richarz, Velokonzept GmbH
Tel. + 49 30 311 65 14 13
Mail: richarz@velokonzept.de